Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien

Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien

Teile mit anderen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponDigg thisEmail this to someone

Eine fundierte Recherche hat nun ergeben, dass die großen Meister der bildenden Kunst vergangener Jahrhunderte aus irgendwelchen Gründen keine gemütlichen Weihnachtsszenarien mit unseren geliebten Weihnachtsklischees als Motiv hatten. Vielleicht, weil es die Coca-Cola-Generation damals noch nicht gab, oder vielleicht, weil die Wintersonnenwende noch nicht dermaßen vom Konsum bestimmt war. Trotzdem sehen wir gerade, dank einiger motivierter Leute im Internet, wie moderne Weihnachtsmotive buchstäblich in alle vorhandenen klassischen Gemälde eindringen. Und die Ergebnisse sind wirklich ziemlich witzig.

American Disappointment

Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien. American Gothic

Quelle: pinterest.com

Diese Version des Werkes American Gothic von Grant Wood ergibt eine überraschend nett dekorierte Weihnachtskarte, obwohl der stoische Ausdruck des Originals beibehalten wird. Aber die weihnachtliche Aussage der bunten Karte beißt sich extrem mit dem direkten Blick von Dr. Byron McKeeby und dem sorgenvollen Ausdruck von Nan Wood Graham. Die einzige Erklärung für diese Szene ist die Enttäuschung über das Nichtauftauchen der Jury für den jährlichen Preis „Schönste Nachbarschaft“. Alleine die Zuckerstange hat enorme Mühe gekostet, und der ganze Aufwand war umsonst?

Was geht, Leute?

Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien. Toulouse Lautrec

Quelle: www.modernism.ro

Ed Wheeler hat mit seiner Serie “Invading Santa Claus” den Planeten Erde zu einem lustigeren Ort gemacht. Indem er den guten, braven Nikolas in Situationen bringt, bei denen er eindeutig fehl am Platz ist, inkorporiert Wheeler mit unglaublichem Talent und Witz moderne weihnachtliche Motive in klassische Gemälde. Am lustigsten wird es, wenn Santa Grenzen überschreitet, wie wenn er zum Beispiel die Party sprengt, die sich Henri de Toulouse-Lautrecs in seinem At the Moulin Rouge: The Dance vorgestellt hat. Hier ist er derjenige, mit dem jeder einen direkten Blickkontakt vermeidet, während sie sich gegenseitig ins Ohr flüstern: “Wer hat den Typ eingeladen?”

Oh, Liebster!

Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien. Matisse

Quelle: pinterest.com

Dieses Gemälde ist eigentlich ziemlich süß. Santa Claus hat gerade großen Spaß mit seinen treuen Freunden, wahrscheinlich gleich nach Beendigung seiner Mission, weltweit Geschenke zu verteilen. Die trübe Stimmung von Matisses La Danse ist total weggewischt, und stattdessen sieht man einen Volkstanz, der eine verschrobene und originelle Hommage an das berühmte Gemälde ist. Es gibt keinen Grund, das nicht zu kaufen.

„Und dann hat er gesagt …“

Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien. Manet

Quelle: www.matidada.com

Wie versprochen ist hier ein weiterer Ed Wheeler, der diesmal Santa zeigt, wie er einen wunderbaren Nachmittagsklatsch auf dem Gras hält, in Manets Le déjeuner sur l’herbe. Schließlich ist Santa der originale Jedermann, der weiß, wie man eine gehaltvolle Konversation hält, auch wenn Offensichtliches ablenkt.

Napoleons Weihnachtsfeldzug

Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien. Delaroche

Quelle: hooahonline.weebly.co

Dinge zu wörtlich nehmen hat noch nie jemandem geholfen. Man kann wohl mit Sicherheit behaupten, dass Napoleon Bonaparte seine Männer nicht dazu gezwungen hat, sich wie die Einwohner von Dr. Seuss‘ Whoville (How the Grinch stole Christmas) zu verkleiden, während sie auf Hirschen die Alpen überqueren. Natürlich könnte man argumentieren, dass solch eine Strategie zu großer Verwirrung von Seiten der Feinde geführt hätte, aber es ist auch klar, dass dann das Originalgemälde Bonaparte Crossing the Alps von Paul Delaroche viel weniger zeremoniell gewesen wäre. Übrigens passen Napoleons trauriger Ausdruck und der Hut perfekt zusammen.

Immer dem Pinselstrich nach!

Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien. Van Gogh

Quelle: classroomcanvas.weebly.com

Vincent van Gogh ist vielleicht der Künstler, dessen Gemälde sich besonders gut für Weihnachtsinvasionen eignen (wenn man danach urteilt, was man im Internet so findet). Gebt einfach noch ein paar Lichter hinzu, und eine Hirschkarawane, dann habt ihr eine verkaufsfertige The Starry Night with a Passing Santa. Ein wundervoller Eindruck vom Mann in seinem Element!

„Nur noch ein kleiner Touch, dann ist es perfekt“

Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien. Monet

Quelle: beautifuldecay.com

Hier ist noch ein Gemälde von Ed Wheeler, diesmal Santa, wie er Monets Komposition The Japanese Footbridge at the Water Lily Pool mit einer Kette Weihnachtslichter verschönert. Sankt Nikolo verleiht den genialen, aber etwas dunklen Werken einen willkommenen Witz, wenn er durch Wheelers Serie spaziert wie ein nicht eingeladener Superheld, der mit Bären tanzt, am Bug des Schiffes der amerikanischen Unabhängigkeit steht und Plato den historischen Giftkelch reicht.

Monas Weihnachtsferien

Berühmte Gemälde und ihre weihnachtlichen Parodien. Da Vinci. Mona Lisa

Quelle:

Parodien von Da Vincis Mona Lisa gibt es wie Sand am Meer, und viele davon führen zu neuen Gipfeln der Kreativität und Freude. Diese süße, weihnachtliche Verbeugung vor einem der berühmtesten Gemälde zeigt eine fröhliche Gioconda, nachdem sie ihren Anteil an Santas Geschenkesack bekommen hat. Mit all den Weihnachtsgeschenken in ihrer Hand, scheint ihr Lächeln größer zu sein, als jemals zuvor!

Natürlich gibt es außer diesen wenigen Beispielen noch jede Menge weihnachtlicher Kunstwerke, die auf euch warten. Um ein bisschen mehr Witz in diese Jahreszeit zu bringen, könnt ihr euch überlegen, ob ihr sie als Wanddekoration verwenden wollt!

Teile mit anderen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponDigg thisEmail this to someone