Die 6 schlechtesten Kamerazubehörteile

Die 6 schlechtesten Kamerazubehörteile

Immer, wenn es Gewinner gibt, muss es auch Verlierer geben. Vor kurzem haben wir euch die 10 nützlichsten Kamerazubehörteile vorgestellt. Jetzt ist es Zeit, die Liste der Letztplatzierten anzusehen. Im Folgenden präsentieren wir euch einige der sinnlosesten, unpraktischsten und urkomischsten Kamerazubehörteile, die es sowohl in normalen sowie in Antiquitätenläden zu kaufen gibt. Manches Zubehör fällt in die Kategorie ‚so schlecht, dass es schon wieder gut ist‘, aber vermissen wird deine Kamera keines der folgenden Dinge:

Blitzwürfel

Die 6 schlechtesten Kamerazubehörteile

Als ein Überbleibsel des Fotografiezeitalters der 70er und 80er Jahre (auch bekannt als Wegwerf-Ära) wird der Blitzwürfel dank seines billigen Aussehens und seiner eingeschränkten Funktionalität für immer in Schande leben. Die Funktionsweise des durchsichtigen, wie aus einem Science-Fiction-Film entsprungenen Artikels war so simpel wie sein Aussehen es vermuten lässt. Jede der vier Kanten funktionierte als Einwegblitz. Sobald die Glühbirne ausging, musste der Würfel zur nächsten Glühbirne gedreht werden. Nachdem alle vier Blitze genutzt wurden, war der Würfel bereit für den Abfalleimer. Um den kleinen Helfer in Schutz zu nehmen: manchmal gab es keine andere erschwingliche Alternative.


Gary Fong‘s Lightsphere

Die 6 schlechtesten Kamerazubehörteile

Quelle


Typisch für unnütze Kamera-Gadgets scheint ein merkwürdiges Aussehen zu sein. Nun, Gary Fong‘s Lightsphere (eine Art Lichtdiffusor) ist gar nicht so schlecht und kann bei richtiger Anwendung die Beleuchtung deiner Fotos sogar etwas verbessern. Diese minimale Verbesserung ist gleichzeitig aber auch seine größte Schwäche. Die marginale Veränderung, die dieses merkwürdig aussehende Produkt bietet, ist seinen Preis einfach nicht wert. Es handelt sich hierbei um ein Stück Gummi, das kaum eine Funktion besitzt, und in Zeiten von Smartphones, bei denen sich die Beleuchtung in Studioqualität mit nur einer Fingerbewegung einstellen lässt, wirklich veraltet ist.


Canon‘s EOS Elan Barcode-Leser

Zahlreiche technische Geräte scheinen nur erfunden worden zu sein, um den Benutzer noch mehr zu verwirren, denn sie haben nur eine sehr kleine, unwichtige oder völlig unnötige Funktion. Der Canon EOS Elan Barcode-Leser ist ein perfektes Beispiel dafür. Ein Meisterstück der peinlichen Fototechnik. Der Barcode-Leser lag einer Broschüre namens EOS Photo Files bei.

Die 6 schlechtesten Kamerazubehörteile

Quelle

Diese Broschüre enthielt 23 professionelle Fotos mit jeweils einem Barcode daneben. Mithilfe des Scanners und des IR-Sensors an der Seite der Kamera konnte der Benutzer die Einstellungen automatisch konfigurieren, da der Barcode-Leser die jeweilige Konfiguration an die Kamera weitergab. Sah das Foto danach genauso aus wie in der Broschüre? Manchmal ja. Jedoch war dies nur möglich, wenn der Benutzer das Buch mit den Barcodes immer bei sich trug. Außerdem ließen sich die Codes nicht so gut scannen, wenn sie der Sonnen ausgesetzt waren.


Selfie Stick

Die 6 schlechtesten Kamerazubehörteile
Die Tatsache, dass zahlreiche Touristen-Hot-Spots und Museen dieses Fotozubehör verboten haben, spricht für sich. Im Gegensatz zu anderen Produkten auf dieser Liste wird dieses Zubehörteil, das unsere narzisstischen Neigungen für einige Zentimeter zu dehnen scheint, immer noch von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt benutzt. Sicher: der Stick ist praktisch und an sich kein schlechtes Produkt, ist aber durch die zahlreichen Verbote in Verruf geraten.


Petzval Objektiv

Die 6 schlechtesten Kamerazubehörteile

Quelle


Erinnerst du sich, was wir über seltsames Design gesagt haben? Das Petzval Objektiv erinnert an ein Piratenfernglas aus dem 18. Jahrhundert und führt damit die Hitliste von altmodischen Designs an. Um bei der Wahrheit zu bleiben, das Petzval Objektiv stammt tatsächlich aus einem vergangenen Jahrhundert oder genauer gesagt, handelt es sich um eine detailgetreue Nachbildung des Originals. Das Problem ist, dass sein Aussehen einfach nicht zu modernen Kameradesigns passt, sondern eine seltsame Mischung aus zwei Designs darstellt, die mehr als einhundert Jahre auseinander liegen. Vielleicht ist dies aber nur eine Frage des Geschmacks.


iPhone SLR Objektivhalterung


Hier stellt sich die Frage, wieso man ein Gerät, das für seine handliche Größe geschätzt wird, um ein sperriges und unhandliches Zubehör erweitert, das bisher nur für Spiegelreflexkameras genutzt wird?

Die 6 schlechtesten Kamerazubehörteile

Quelle

Die iPhone Objektivhalterung versucht genau dies: ein mobiles Endgerät mit einem klassischen Fotozubehör zu verbinden. Nicht nur die unglaublich umständliche Handhabung, auch technisch ergibt diese Kombination wenig Sinn. Egal wie leistungsfähig dein Objektiv ist, das Bild wird weiterhin vom Bildsensor und der Standardlinse des iPhones aufgenommen. Um es einfach auszudrücken, es gibt keinen Grund für die Nachahmung von DSLR-Foto-Techniken, da das iPhone so viele andere Stärken aufzuweisen hat.

Wie du bereits bemerkt haben, gibt es nicht annähernd so viele Mängel wie bewundernswerte Produkte. In ihrer langen Geschichte blieb die Fotografie vor zahlreichen unglücklichen Wendungen verschont. Abgesehen von ein paar fragwürdigen Technik- und Design–Produkten (wie die Kassettenfilm- oder Disketten-Kameras von Canon oder den Fotosniper von Zenit) gab es in den vergangenen, mehr als 50 Jahren Fotogeschichte kaum nennenswerte Fehltritte in Entwicklung oder im Design. Solange das Endergebnis – nämlich das schöne Foto – zufriedenstellend ist, spielt es keine Rolle, mit welchem Zubehör es aufgenommen wurde.