das beste vom herbst einfangen

Das Beste vom Herbst einfangen

Wir möchten dich hier auf all die wunderbaren Dinge aufmerksam machen, die der Herbst zu bieten hat! Jetzt im September wird klar, dass der Sommer sich freundlich verabschiedet, um unsere Herzen in neun Monaten erneut zu erfreuen. In der Zwischenzeit ist es wichtig, die Düsterkeit zu vermeiden, indem man den Herbst 2016 genießt, mit allem was er zu bieten hat. Es gibt gar keinen Grund, sich bedrückt zu fühlen. Der Herbst ist eine fantastische, inspirierende und unglaublich photogene Jahreszeit, also packe deine Fotoausrüstung ein, fülle eine Thermosflasche mit einem Heißgetränk und lade eine besondere Person dazu ein, die diese wunderbare Stimmung in gleichen Maße wie du genießen möchte. Hier einige Tipps für Fotomotive und wie man sie umsetzt.

Die beste Zeit

Das Beste vom Herbst einfangen

Normalerweise liegt die allerschönste Herbstzeit zwischen Ende September und dem späten Oktober. Das hängt natürlich auch sehr von deinem geografischen Standort ab. Deshalb sind eine Google-Suche (suche nach Webseiten, die den Wechsel des Herbstlaubs anzeigen) und ein paar tolle Apps, die dir beim Auffinden der besten Plätze für das „Leaf Peeping” helfen, auf deinem Handy sehr nützlich.

Die geeignetsten Objektive

Das Beste vom Herbst einfangen

Da wir uns mit Landschaftsfotografie im großen Maßstab beschäftigen, ist eine umfangreiche Ausrüstung ein Muss, damit Aufnahmen gelingen können, die einem Wandbild würdig sind. Die empfehlenswerten Brennweiten sind:

  • 85mm
  • 70-200mm
  • 300mm

Trotzdem kannst du auch Low-Fidelity-Aufnahmen mit Wegwerfkameras und Instamatic-Kameras machen. Dies wird dann eine subtile Indie-Stimmung erzeugen und eine Atmosphäre, wie sie ursprünglich gar nicht zu sehen war.

Der kühle Sonnenaufgang

Ein warmes Getränk aus einer großen Tasse zu trinken und dabei die farbenprächtigen und ehrfurchtsgebietenden Verwandlungen der Natur zu beobachten – darin besteht der perfekte Sonntagmorgen im Herbst. Ein ganz normaler Herbsttag beginnt mit dem gleichen wunderbaren Schauspiel, welches unabhängig von der Jahreszeit jeden Tag erneut aufgeführt wird: dem Sonnenaufgang.

Das Beste vom Herbst einfangen

Allerdings erzeugt die Morgensonne im Herbst eine ganz spezielle Lichtsituation und wenn sie fotografiert wird, während sie gerade erst kurz über dem Horizont steht, entsteht eine „goldene Stunde” für die Fotografie, so wie sie keine andere Jahreszeit  bieten kann. Und darüber hinaus ist das natürliche Licht die ganze Zeit ideal für die Fotografie im Freien, da die Sonne während der Herbst- und Winterzeit meist sehr tief steht. Und außerdem ist die Suche nach einem überwältigenden Morgenfoto die allerbeste Methode, um deinen Geist wach werden zu lassen!

Der Morgennebel

Das Beste vom Herbst einfangen

Der Herbst ist wegen der spürbar niedrigeren Nachttemperaturen auch die Zeit, in der eine Nebelschicht jede Vertiefung in der Landschaft ausfüllt. Das verschafft uns wiederum eine ätherische Kulisse voller Schattensilhouetten, halbversunkener Bäume und Lichtstrahlen, die sich verzweifelt einen Weg durch die dicke Schicht suchen, während richtige Naturwunder auf den spiegelnden Wasseroberflächen zu beobachten sind. Obwohl der Nebel die herbstliche Farbpalette etwas dämpft, ist die Stimmung, die durch ihn entsteht, einzigartig. Um diesen Herbstnebel in beeindruckender Weise einzufangen, eignen sich die ersten drei Stunden nach Sonnenaufgang am besten. Das ist auch die beste Zeit, um sich in deinen Fähigkeiten der Langzeitbelichtung zu üben. Platziere dein Stativ an einer Wasserfläche, vorzugsweise einem Fluss. Der noch dampfende frühe Morgennebel ist zusammen mit Spiegelungen, Flussfelsen und den Kontrasten der Wasseroberfläche das ideale Motiv für lange Belichtungszeiten.

Herbstlaub

Das Beste vom Herbst einfangen

Der Herbst ist auch die Jahreszeit der intensiven Düfte überall, am bekanntesten der von brennendem Laub. Gelblich-braune Laubhaufen sind entlang der Landstraßen aufgeschichtet, bereit dafür, angezündet zu werden. Jedoch sind sie auch ein großartiges Motiv für Texturfotos. Das natürliche Muster, das sie bilden, kann eine komplexe, zeichnungsartige Komposition ergeben.

Das Beste vom Herbst einfangen

Zoome nah heran und benutze einen Polarisationsfilter für besonders beeindruckende Resultate! In diesem Fall wäre dann ein Weitwinkel oder ein Teleobjektiv nur die Zugabe zu einer atemberaubenden Aufnahme. Nichtsdestotrotz kann man auch mit mit einer Smartphone-Kamera zu desktop-tauglichen Bildern gelangen. Ein weiteres großartiges Muster bilden Pilze, die auf einer Baumseite wachsen. Scharfe Nahaufnahmen mit unscharfen Hintergründen sind eine prädestinierte Küchendekoration.

Der ätherische Himmel

Das Beste vom Herbst einfangen

Sicher werden die meisten von uns zustimmen, dass der Himmel im Herbst nicht die gleiche Sache wie sein sommerliches Gegenstück ist. Die Wolken beginnen ihre klaren Konturen zu verlieren, und die riesigen Cumuluswolken tauchen gar nicht mehr auf. Jedoch besteigt ein anderer Typ von herbstlicher Wolke den Himmelsthron. Die Cirruswolken sind so luftig und flüchtig wie der Herbst selbst. Wenn du ein paar kahle Äste oder orangefarbene Baumkronen im Vordergrund platzierst, dann hast du im Handumdrehen das perfekte Wandbild aufgenommen!

Der kahle Wald

Das Beste vom Herbst einfangen

Hier ist es vorteilhafter mit der Sonne im Rücken zu fotografieren, um Überbelichtung zu vermeiden. Suche nach Motiven, die Geschichten erzählen – Fußspuren, verwitterte Zäune, Baumalleen oder sogar eine alte Skulptur, die mit frischem Laub bedeckt ist. Während sich Lichtstrahlen durch die Baumskelette hindurchzwängen und eine fantastische Atmosphäre erzeugen, ist es wichtig, die Sonne aus der Aufnahme herauszuhalten. Neben dem Fotografieren von einem Standort zwischen lichtblockierenden Baumstämmen aus, besteht die einfachste Methode darin, sich während der Aufnahme im rechten Winkel zur Sonne zu positionieren.

Ernte 2016

Das Beste vom Herbst einfangen

Und dann wäre es natürlich nicht Herbst ohne einige dieser Erntekörbe, die, übereinander gestapelt, mit allen Sorten reifer und goldbrauner Feldfrüchte gefüllt sind. Genauso wie bei den Laubblättern und den Pilzen sind auch hier scharfe Nahaufnahmen der Schlüssel zum Erfolg. Egal ob es sich um einen glänzenden Kürbis handelt oder um eine Auswahl sorgfältig arrangierter Gurken – all das ist nicht nur als Nahrungsquelle nützlich, sondern ergibt auch ein großartiges Motiv vor der Kamera.

Der Herbst ist eine atemberaubende Fotosaison. Allein die Suche nach dem geeigneten Aufnahmeort ist ein lohnendes Abenteuer, also genieße, was die Jahreszeit zu bieten hat – eine wohltuende Atmosphäre, feurige Farben und ein unübertreffliches Gefühl von Gemütlichkeit.

*Bildquelle – stocksnap.io